Preise, Nominierungen und Stipendien

  • Juliane Bartels Medienpreis 2017 in der Kategorie Hörfunk für das Radiofeature „Die toten Mütter meiner Tochter“(rbb/Deutschlandradio Kultur)
  • Dietmar Heer Medienpreis 2017 der Karl Kübel Stiftung „Familien leben Vielfalt“ für das Radiofeature „Die toten Mütter meiner Tochter“(rbb/Deutschlandradio Kultur)
  • Gewinnerin des Journalistenwettbewerbs „Eine vernetzte Welt gestalten“ 2017 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit dem Radiofeature „Die toten Mütter meiner Tochter“ (rbb/Deutschlandradio Kultur)
  • Nominiert für den Prix Europa 2017 in der Kategorie „Radio Current Affairs“ für das Feature „Paradis, Paradis – Haiti, die Blauhelme und die Cholera“ (DLF, NDR)
  • Stipendiatin von Netzwerk Recherche und der Karl-Gerold-Stiftung 2016 für die Recherche zum Radiofeature „Paradis, Paradis – Haiti, die Blauhelme und die Cholera“ (DLF, NDR)
  • Kurt-Magnus Preis 2014 für das journalistische Gesamtwerk
    Link
  • CNN Journalist of the Year 2014 in der Kategorie Radio
    „Haiti Chérie. Das Geschäft mit der Hilfe“
    Radiodokumentation DLF/rbb/WDR (`53)
    Link
  • Nominiert für den Prix Europa 2014 in der Kategorie Radio Documentary
    „Eine Geschichte vom Rummelplatz“.
    Radiodokumentation rbb/NDR/Deutschlandradio Kultur (`50)
  • Nominiert für den Prix Europa 2014, Kategorie Online
  • sowie für den Prix Italia 2014
  • und den Crossmediapreis 2015 (Mit J. Nichelmann, N. Kreuzahler, J. Jarisch)
    „m-zehn.de Wer sitzt heute neben mir?“
    Multimediales Feature, rbb

Zurück